Dienstag, 4. Januar 2011

RIP Eva Strittmatter

Gestern starb die Dichterin Eva Strittmatter, die ich sehr verehre! Es macht mich doch sehr betroffen!

Zuspruch. Mir.

Mit kleinen Schritten, gemessen, gemessen,
Die Strecke Weges, die schwierig ist, gehn.
Das Schöne erinnern, das Schlechte vergessen.
Und schweigend die Zeichen der Hoffnung verstehn

Denn ohnedem ists nicht: die Graugänse schreien.
Im Finsteren Tausende auf ihrem Zug
Verliern das Gesetz nicht, sich schützend zu reihen.
Und führen die Hoffnung mit sich im Flug.

Eva Strittmatter

Kommentare:

  1. Liebe Bea,

    sie war eine Kluge, ich mag ihre Gedichte, ihren Briefwechsel mit so vielen Menschen, ach, einfach alles, auch ihre Kinderbücher...

    Sie stellte sich oft quer, war sehr kritisch auch und geachtet. Und ich mochte ihre Naturverbundenheit.

    Bea, sie wird nicht sterben in ihren Werken.

    von Herzen, Rachel

    AntwortenLöschen
  2. Sie war großartig, wild, klug, leidenschaftlich in ihrer Lyrik, die unvergessen bleibt!

    LG
    ELsa

    AntwortenLöschen
  3. ja, heben wir sie hervor, liebe beatrix,
    sie war eine von uns.
    sorge dafür tragen, dass die frauensprache nicht verstummt.

    liebevoll
    rosadora

    AntwortenLöschen
  4. dieses gedicht hast du mir vor 3 jahren zum geburtstag geschickt ... und seit dem hängt es ausgedruckt an meiner pinnwand

    "und führen die hoffnung ..."

    schön, es heute hier zu finden.
    lieben gruß,
    tabea

    AntwortenLöschen