Montag, 16. Juni 2014

trauer: memento mori

und sie bricht aus deiner brust
wie ein vulkan, wälzt sich
über lippen während tränen
heiße lava weder kühlen noch
ihr einhalt bieten können

siehst du gräber, wünscht dir
arme dich noch einmal zu um
schließen, rufst du namen in
das nichts; keine geste, ist
kein echo. ihre antwort hörst

du nicht. schreist du, schluchzt
du dich durch leere räume —
noch nicht fertig mit den letzten,
die so oft sich schon gejährt, und
voll angst vor denen, die die zeit

schon kündet, auch wenn der
alltag sie verdrängen mag



©beatrix brockman

Keine Kommentare:

Kommentar posten